Berichte

A-Fund unterstützt die Eröffnung eines Antifa gemeinschaftszentrums in Kallithea (Griechenland)

2012 jagten die Antifaschist_innen von Kallithea in Griechenland Faschist_innen fort, welche Migrant_innen angriffen und folternden. Seitdem drohten die Faschist_innen damit wieder aufzutauchen. Der Mangel an einem selbstorganisierten Gemeinschaftszentrum in Kallithea, welches Antifaschist_innen und andere unterstützende politische Gruppen beherbergen könnte, macht eine Koalition der antifaschistischen Bewegung und den Kampf gegen die Neonazis extrem schwer.

Der Preis eines selbstorganisierten Gemeinschaftszentrums mit der Kapazität von 100m² beträgt 14000 Euro. Zum Schutze des Genossen, welcher die Konsequenzen des Mietens des Zentrums trägt, versuchen die Aktivist_innen es auf eine legale Art zu mieten. Die Kosten betragen ein wenig mehr als tausend Euro. Auf diesem Wege wird der Staat aufhören, ihn zu bedrängen und auch in dem Fall der möglichen Zugehörigkeit von anarchistischen/antifaschistischen Aktionen werden sie ihn nicht länger anklagen.

Du kannst dir hier die Facebookseite des Gemeinschaftszentrums anschauen.

Die Anfragen ist nicht unter die anti repressive Mission des A-Funds gefallen, weswegen es durch eine Wahlprozedur gelaufen ist und schließlich mit 344 Euro finanziert wurde.

Wenn du sicher gehen willst, das jede_r Anarchist_in in ähnlichen Situationen unterstützt wird, kannst du dem International Anarchist Defense Fund beitreten!

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. cookies?

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close