Berichte

Der A-Fond unterstützt ABC Moskau und Oleg Serebrennikov

Im November haben wir zwei Unterstützungsanfragen aus Russland erhalten. Die erste war ein allgemeiner Vorschlag, Anarchist*innen in Russland nach einer gigantischen Welle der Repression, die auf den Bombenanschlag eines Anarchisten, bei dem er selbst verstarb, auf das FSB Hauptquartier folgte, zu unterstützen. Ein minderjähriger Anarchist wurde in Moskau festgenommen und der Herstellung von Sprengstoff angeklagt, ein weiterer Anarchist wurde in Kaliningrad festgenommen und der Billigung von Terrorismus angeklagt, nachdem er in einem Posting Solidarität mit dem verstorbenen Anarchisten von Arkhangelsk ausdrückte. Eine ganze Welle von Verhören, Fahndungen und Unterdrucksetzungen traf andere Aktivist*innen im ganzen Land. Ilya Romanov, ein Anarchist, der 2015 wegen “Terrorismus” zu einer Gefängnisstrafe von 10 Jahren verurteilt wurde, bekam rund 5 ½ weitere Jahre Gefängnis dafür aufgebrummt, dass er angeblich ein Video von Putin und tschetschenischen Kämpfer*innen bei Facebook geposted hatte. Die Ermittlungen in dem sogenannten Netzwerk-Fall dauern seit letztem Oktober an. Der Anarchist Aleksandr Kolochenko, der in der Krim verhaftet worden war, verbrachte wegen “Terrorismus” bereits vier Jahre im Gefängnis. Ein anderer Anarchist aus der Krim, Evgeny Karakashev (der von uns im Frühjahr unterstützt wurde) befindet sich ebenfalls in Gefangenschaft. Wir haben über verschiedene Optionen der Hilfe abgestimmt und eine Mehrheit stimmte schließlich dafür, dem ABC Moskau Geld zu spenden. Wir überweisen ihnen 269,60 Euro in der Hoffnung, dass sie besser wissen, wo das Geld momentan am meisten gebraucht wird.

Du kannst das ABC Moskau jederzeit finanziell unterstützen. Spendenkonten findest die hier.

Außerdem haben wir eine Unterstützungsanfrage von dem russischen Anarchist Oleg Serebrennikov, der unter einer schweren Verletzung, die ihm Nazis vor mehr als 10 Jahren beigebracht wurde. Diese hindert ihn immer noch daran zu arbeiten, obwohl er seine Familie versorgen muss. Wir überweisen ihm 242,64 Euro für Medikamente.

Wenn du sicherstellen möchtest, dass wir auch weiterhin Anarchist*innen
weltweit in ähnlichen Situationen unterstützen können, solltest du
unbedingt an den Anarchist Defence Fonds spenden!

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. cookies?

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close