Berichte

Zweiter Quartalsbericht

Es ist schon eine Weile her, dass ihr das letzte Mal von uns gehört habt, aber nun ist es höchste Zeit unsere Arbeit im vergangenen Quartal zu evaluieren und ein paar Fortschritte zu feiern.

Finanzierungs-Anträge

Bisher hat das Entscheindungs-Team des A-Fonds über 9 Anträge entschieden. Wir haben insgesamt 975 Euro nach Russland, Indonesien, Kanada, in die USA und in la ZAD gespendet. Du findest weitere Informationen über die von uns unterstützten Repressionsfälle in der Kategorie “Berichte”. Manchmal bekommen wir außerdem nicht-öffentliche Anfragen, bei denen die unterstützten Personen anonym bleiben möchten. Über diese Fälle veröffentlichen wir keinerlei Informationen.

Damit ihr eure Anträge in Zukunft noch komfortabler stellen könnt, haben wir ein spezielles Antrags-Formular entwickelt, das ihr ab sofort verwenden könnt, um Unterstützung vom A-Fonds zu erhalten.

Crowdfunding

Wie ihr aus den obigen Zahlen sicher unschwer erkennen könnt, war es uns bisher nicht möglich, größere Beträge an Menschen, die uns um Geld gebeten haben, zu spenden, auch wenn sich alle sehr über die erhaltenen Spenden gefreut haben. Durchschnittlich konnten wir etwas mehr als 100 Euro an Betroffene spenden. Das liegt daran, dass wir satzungsgemäß nicht mehr als 10% des Geldes, das sich zum Zeitpunkt der Entscheidung im Fonds befindet, spenden. Wir müssen leider zugeben, dass sich der Fonds weitaus langsamer mit Spenden füllt, als wir erwartet hatten. Vermutlich gibt es dafür verschiedene Gründe, darunter sicherlich auch Misstrauen gegenüber neuen Strukturen, die ihre Funktionstüchtigkeit noch nicht unter Beweis gestellt haben, aber auch die geringe öffentliche Aufmerksamkeit, die unser Projekt bisher erregt hat, der generelle Geldmangel bei anarchistischen Aktivist*innen und die zahlreichen anderen Projekte, die ebenso dringend finanzielle Unterstützung benötigen. Wir versuchen das Vertrauen in den A-Fonds dadurch zu gewinnen, dass wir durch unsere Berichte transparent arbeiten, aber auch indem wir andere Kollektive, die bereits mit uns kooperieren, dazu einladen für uns zu bürgen. Wir werden in Kürze eine eigene Unterseite anlegen, auf der wir das zufriedene Feedback unserer Freund*innen und Genoss*innen dokumentieren.

Wir haben von einem anderen Kollektiv außerdem den interessanten Vorschlag bekommen, mehr physische Spendenboxen auf der ganzen Welt zu organisieren. So könnten unsere Spender*innen Banküberweisungen und andere digitale Transaktionen vermeiden und der Spendenprozess würde ein wenig mehr “gewöhnlich” ablaufen. Uns gefällt diese Idee und wir arbeiten gerade daran, solche Spendenboxen in verschiedenen Städten aufzustellen. Wenn du uns dabei in deiner Stadt helfen möchtest, zögere nicht, uns diesbezüglich zu kontaktieren! Wir wollen außerdem auch weiterhin dazu aufrufen, Soli-Events für den A-Fonds zu veranstalten.

Wir haben das Cryptowährungs-Mining auf unserer Webseite entfernt, weil es nicht so richtig funktioniert hat und von kaum einer Person genutzt wurde.

Außerdem haben wir unser Netzwerk von Shops und Mailorders ausgebaut, die T-Shirts mit dem Logo des A-Fonds und anderen Merch verkaufen. Wir haben nun Verkaufsstellen die diese Artikel herstellen und verkaufen in Schweden, Russland und Deutschland. Momentan führen wir Gespräche mit weiteren Kollektiven in UK und Spanien. Wenn du einen (Online-)Shop hast und unseren Merch vertreiben möchtest, freuen wir uns natürlich riesig über weitere Verkaufsstellen.

Helfer*innen gesucht

Wir freuen uns, euch mitteilen zu können, dass wir zahlreiche E-Mails von Helfer*innen und Menschen, die Teil unseres Kollektivs sein wollen, bekommen haben. Momentan haben wir die Möglichkeit unserem Kollektiv als ein Vollzeit-Mitglied beizutreten, geschlossen, weil wir der Meinung sind, dass wir zunächst bessere kollektivistische Prozesse ausarbeiten müssen. Allerdings benötigen wir dringend spanisch-sprachige Helfer*innen, die uns bei der Übersetzung unserer Berichte über die Unterstützung die wir leisten, behilflich sind. Wenn du uns dabei helfen möchtest, kontaktiere uns über dieses Formular.

Außerdem brauchen wir viele Helfer*innen, die uns bei der Umsetzung unserer neuen PR-Strategie unterstützen.

Den A-Fonds bewerben

Auch wenn die Schwedische Regierung den A-Fonds in ihren jüngsten Bericht über die radikale Linke aufgenommen hat, haben wir bisher noch nicht die gewünschte Aufmerksamkeit in aktivistischen Kreisen bekommen. Aber so leicht geben wir nicht auf, Leute.

Wir sind mittlerweile recht aktiv in zahlreichen kommerziellen und unkommerziellen sozialen Medien, darunter mastodon, twitter, diaspora, VK, facebook, reddit, instagram, telegram uvm. Bitte helft uns, bei diesen Sozialen Medien in euren Netzwerken bekannt zu werden. Die einfachste Möglichkeit ist meist, etwas das wir veröffentlichen zu teilen oder eure Freund*innen einzuladen unserer Seite zu folgen.

Außerdem haben wir Sticker und Flyer, die erklären was der A-Fonds ist, gestaltet und in viele Sprachen übersetzt. Du kannst eine Druckversion von unserer Webseite herunterladen. Drucke unsere Flyer aus und verteile sie in autonomen und linken Zentren in deiner Stadt oder bei Veranstaltungen. Auch einen Vortrag über den A-Fonds zu veranstalten ist eine gute Idee.

And more good news – our website is now available in Portuguese. This is a hint to people in Portugal and Brazil to start advertising the fund to people who speak this language.

Wenn du weitere Ideen hast, wie wir den A-Fonds verbessern oder effizienter gestalten können, kontaktieren uns doch einfach per E-Mail an a-fund@riseup.net. a-fund@riseup.net

Use TOR

cookies?

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close